Güterverkehrszentrum Kassel


 
Güterverkehrszentrum Kassel GVZ

Die Maßnahme GVZ-Kassel wird durch den ZRK als städtebauliche Entwicklungsmaßnahme unter Mitwirkung der Hessischen Landgesellschaft als Treuhänderin realisiert.
Das GVZ greift umweltentlastend auf den Gütertransport von Straße auf Schiene ein.

Der direkte Autobahnanschluss (Lohfeldener Rüssel) hat die positive Entwicklung am Standort und die zügige Entwicklung des interkommunalen Gewerbegebietes „Am Lohfeldener Rüssel“ ermöglicht.

Das Güterverkehrszentrum - speziell für transportintensive Betriebe - ist verkehrlich optimal erschlossen: eine Umschlaganlage für den kombinierten Ladungsverkehr am GVZ sowie Anschlussgleise an den großen Logistik- und Lagerhallen ermöglichen den Gütertransport über die Schiene. Der Umschlagbahnhof wird von der hierfür gegründeten GVZ-Projektgesellschaft betrieben, deren Gesellschafter die Wirtschaftsförderung Region Kassel (WFG) sowie die Gemeinden Fuldabrück und Lohfelden sind.

Unter anderem betätigt sich mit dem britischen Investor Gazeley ein starker und international erfahrener Partner, der im Güterverkehrszentrum den „MagnaPark Kassel“ realisiert, als Teil eines Netzwerkes von Logistikparks in ganz Europa.

Insgesamt arbeitet damit ein qualifiziertes Projektteam am Erfolg des Güterverkehrszentrums; die Erweiterung des bislang ca. 75 ha großen Areals um weitere 10 ha erfolgte in 2013.

Innerhalb kurzer Zeit erwarb Gazeley diese erschließungsmäßig vorbereitete Fläche und realisierte den Neubau von zwei weiteren Logistikhallen.

Zusammengerechnet wurden bisher ca. 400 Arbeitsplätze in den letzten zwei Jahren im GVZ geschaffen (insgesamt 1.200 Arbeitsplätze). Dies ist umso erfreulicher, wenn mit einem üblicherweise relativ großen Flächenverbrauch bei Ansiedlungen von Logistikunternehmen eine besondere Beschäftigungsintensität einhergeht.

Alle Verbandsmitglieder sind an diesem interkommunalen Projekt beteiligt. In einer Interessenausgleichsvereinbarung ist festgelegt worden, was bezüglich der Zuständigkeiten aber auch der Kosten- und Ertragsverteilung zu regeln war.

BFP: Hans Haas, Baunatal                                              klick
Quelle: Zweckverband Raum Kassel


Weitere Pluspunkte:

  • Ein Standort explizit für transport- und logistikintensive Unternehmen
     
  • Alle Orte in Deutschland „overnight“ erreichbar
     
  • Unmittelbare Nachbarschaft von Produktion, Handel und Dienstleistungen im Industriepark Kassel mit vielfältigen Kooperationsmöglichkeiten
     
  • Flughafen Kassel - Calden und ICE-Bahnhof Kassel - Wilhelmshöhe in der Nähe
     
  • Derzeit noch verfügbare Fläche 2 x (ca. 8000 m²)
    für 55,- € / m²


klick

 
Home I Allgemein I Zahlen + Fakten I Lageplan I Ansprechpartner I Unternehmen I Impressum

 
www.zrk-kassel.de